die Kürbislampe  0

 

Jahr für Jahr dekorieren wir einen Kürbis mit einer bösen Fratze und einem Teelicht, damit er zu Halloween ungebetene Gäste fernhält. Natürlich funktioniert das mit einem gewöhnlichem Teelicht gar nicht, so dass eine effektivere Lösung her musste! Was liegt in so einem Fall wohl näher, als eine Lösung mit LEDs und einem Mikrocontroller?

Zum Glück hatte ich noch einen ungenutzten ATtiny85 rumliegen, der auf eine sinnvolle Verwendung wartete.

Logischerweise lässt sich mit zwei LEDs hier niemand beeindrucken, also mussten ein paar mehr in die Schaltung um die gewünschte Helligkeit zu erreichen. Ich entschied mich für zwei Arrays mit jeweils 10 parallel geschalteten LEDs und entwarf eine Platine dafür.

Außerdem hatte ich durch dieses Projekt endlich mal die Gelegenheit die Arduino-IDE mit einem ATTiny85 auszuprobieren – was mich leider nicht wirklich überzeugt hat, aber das ist ein anderes Thema.

 

 

 

Kürbis-Lampe-schaltplan

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.