Einstieg mit dem Arduino

Wenn man nicht weiß, wie und wo man anfangen soll, dann kann einem hin und wieder mal die Lust vergehen. Sehr gut erinnere ich mich an meine Anfänge mit Mikrocontrollern und der Sprache C. Quelltexte sahen aus wie Fachchinesisch, Datenblätter waren unübersichtlich und wenn man nicht weiß, was man genau sucht, findet man logischerweise auch keine Lösungen.

 

Als ich zum ersten Mal mit Mikrocontroller zutun hatte, gab es noch keine Arduinos und Raspberries oder dergleichen.

Aber das heißt ja nicht, dass ich heute nochmal den harten steinigen Weg gehen würden. Zwar ist der Code den die Arduino IDE erzeugt sehr aufgebläht und auch langsamer als purer “C”-Code den der AVR-GCC Compiler generiert, allerdings ist das ganze “Arduino-Zeugs” super um anzufangen und Grundlagen zu lernen.

 

arduino_uno-r3_1

Arduino Uno Boards erhält man aus diversen Quellen. Da der Quelltext der IDE, der Schaltplan des Board und alles andere was dazu gehört OpenSource und frei verfügbar ist, gibt es tausende Varianten und Nachahmer. Grundsätzlich kann man nicht viel falsch machen. Wir benötigen ein Uno R3 Board mit einem ATMega328p im DIL-Format. Das hat den Vorteil, dass man den Mikrocontroller später aus dem Sockel entfernen und in eine separate Schaltung einsetzen könnte. Und sollte in der Anfangsphase mal der eine oder andere Fehler passieren und der Chip zerstört werden, lässt er sich so schnell ersetzen. Vorausgesetzt man hat einen weiteren zur Hand mit vorgeflashtem Bootloader – aber dazu später mehr. Alles das ist mit einem Arduino UNO mit SMD Chip nicht ohne weiters möglich.

 

Der aktuelle Versionsstand der Arduino iDE ist derzeit 1.6.5 und auf www.arduino.cc erhältlich. Wenn die IDE installiert ist, kann es eigentlich auch schon mit dem ersten Programm losgehen. Stecken Sie den Arduino an einem USB-Port ein und öffnen die Arduino IDE.

 

Damit wir ein Programm in den Mikrocontroller laden können, müssen wir nur noch das richtige Board unter Tools->Platine-> Arduino UNO und unter Port->den Port den Ihr Arduino zugwiesen bekommt auswählen.

 

Wenn der Arduino brandneu ist, sollte jetzt die LED auf der Platine blinken. Diese LED ist an Pin 13 angeschlossen und das Standartprogramm in einem neuen Arduino ist das “Blink” Programm, das etwa so aussieht:

bei Zeiten gehts hier weiter…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.